Eröffnung der 48. Jahrestagung der DDG

Auszeichnung herausragender Dermatologen und Vernissage HAUT NIVEAU

Berlin, 29. April 2015 - „Unsere Faszination gehört der Haut, unser Interesse den Patienten.“ Mit diesen Worten eröffnete Prof. Dr. med. Roland Kaufmann, Präsident der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft e.V. (DDG) heute die 48. Jahrestagung in Berlin. Bis zum 2. Mai 2015 kommen im CityCube mehr als 3.000 Dermatologen aus dem In- und Ausland sowie Versorgungsforscher zusammen, um über aktuelle medizinische Herausforderungen der Dermatologie in Forschung, Klinik und Praxis sowie die fachärztliche Versorgung in Deutschland und im europäischen Vergleich zu diskutieren.

Höhepunkt des Eröffnungstages war die Ehrung herausragender Dermatologinnen und Dermatologen für ihr wissenschaftliches Werk und ihre Verdienste um die Dermatologie. Mit der höchsten Auszeichnung in der deutschen Dermatologie, der Karl-Herxheimer-Medaille 2015, wurde Prof. Dr. med. Stephen Katz, Bethesda, Maryland, USA, ausgezeichnet. Die Medaille wird an herausragende Persönlichkeiten auf dem Gebiet der Dermato-Venerologie verliehen und erinnert an den großen Arzt, Lehrer und Forscher Karl Herxheimer. Prof. Katz erhält die Ehrung für sein lebens-langes Engagement als weltweiter Förderer der wissenschaftlichen Dermatologie.Die Paul-Gerson-Unna-Medaille 2015 erhielt Prof. Dr. med. Cornelia Mauch, Köln. Die Medaille wird von der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft an herausragende Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen verliehen, die sich auf dem Gebiet der experimentellen dermatologischen Forschung im deutschsprachigen Raum langfristig verdient gemacht haben. Prof. Mauch erhält die Unna-Medaille für ihre langjährige, kontinuierliche Arbeit auf dem Gebiet der Dermatoonkologie in der Entschlüsselung von Metastasierungsmechanismen des malignen Melanoms.

Mit der Schaudinn-Hoffmann-Plakette 2015 wurde Prof. Dr. med. Esther v. Stebut-Borschitz, Mainz, geehrt. Mit ihr werden hervorragende Ärzte und Wissenschaftler auf dem Gebiet der Geschlechtskrankheiten und infektiösen Erkrankungen der Haut ausgezeichnet. Prof. von Stebut-Borschitz wird die Ehrung zuteil, weil ihr international weit beachtete Entdeckungen über die Immunabwehr von Hautinfektionen gelungen sind. 

Traditionell fand am Eröffnungsabend der DDG-Jahrestagung die Vernissage mit Kunstwerken von Studenten der Kunsthochschule Berlin-Weißensee statt. Auf Anregung und mit Unterstützung der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft arbeiteten sie am Thema „HautFarbe“. Unter der Leitung von Bikash Chatterjee, Else Gabriel und Thaddäus Hüppi ist die Ausstellung HAUT NIVEAU - Haut/Farbe/Hierarchie entstanden. Die Arbeiten setzen sich mit Fragen zur Identität auseinander und welche Rolle die „HautFarbe“ als Oberfläche dabei spielt. Ein Fotografieworkshop im indischen Chennai gab die Bildimpulse. 

Weitere Informationen zur Ausstellung HAUT NIVEAU unter http://www.kh-berlin.de/projekt-detail/project/detail/haut-niveau-1835.html

Über die Deutsche Dermatologische Gesellschaft
Die Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG) ist die wissenschaftliche Fachgesellschaft der deutschsprachigen Dermatologen mit mehr als 3.400 Mitgliedern. Sie ist gemeinnützig und fördert Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet der Dermatologie und ihrer Teilgebiete.Die DDG bemüht sich zudem um die Förderung der klinischen und praktischen Dermatologie, Allergologie und Venerologie sowie ihrer konservativen und operativen Teilgebiete. Hierzu dienen z.B. die Durchführung von wissenschaftlichen Veranstaltungen, insbesondere von wissenschaftlichen Kongressen sowie die Publikation von Tagungsberichten, die Anschubfinanzierung und Förderung von Forschungsvorhaben. Darüber hinaus fördert die DDG nationale und internationale Wissenschaftler sowie wissenschaftliche Einrichtungen im deutschsprachigen Raum durch die Vergabe von Forschungsgeldern sowie Stipendien. Zu den Aufgaben der DDG gehört zudem die Verleihung von Preisen und Auszeichnungen an hervorragende Dermatologen und Dermatologinnen in Kliniken, Forschungseinrichtungen und der Praxis, die Vergabe von Forschungsaufträgen, die fachliche und wissenschaftliche Beratung von Einzelpersonen, medizinischen Gesellschaften, Behörden, Organisationen, Institutionen und Kliniken.

Weitere Informationen über die DDG unter www.derma.de

Zeichen: 4.201 

Pressekontakt:
Jenny Kocerka
Geschäftsstelle der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft e.V.
Telefon 030-24 62 53 38
Mail j.kocerka@derma.de
Web: www.derma.de

Eva Queißer-Drost
Queißer PR - Agentur für Gesundheitskommunikation
Telefon 030-34 50 85 88
Mail eva.queisser@queisser-pr.de
Web: www.queisser-pr.de

 


 

Artikelinfo


Autor

Von: Eva Queißer-Drost