Bewerbungsaufruf zum 1. Dortmunder Wund-Slam

Wir rufen Sie auf, einen kurzen knackigen Vortrag zum Thema Menschen mit chronischen Wunden und deren Versorgung zu halten und damit Sieger des 1. Dortmunder Wund-Slams am Samstag, 17. September 2016 zu werden.

Begeistern Sie Ihr Publikum und slammen Sie humorvoll und - auch für Nicht-Fachleute gut verständlich - in 10 Minuten über ein Fachthema Ihrer Wahl.

Vortragsarten

Zugelassen werden Vorträge in den unterschiedlichsten Varianten: Von der PowerPoint-Präsentation über den gereimten Vortrag bis hin zur Live-Demonstration - alles ist denkbar und alle Hilfsmittel sind erlaubt. Hauptsache, Ihr Thema hat etwas mit der Versorgung von Menschen mit chronischen Wunden zu tun und ist fachgerecht und unterhaltsam aufbereitet.

Bedingungen

Folgende Bedingungen müssen erfüllt werden: Produktneutralität, fachgerechte Aufbereitung und maximal 10 Minuten Vortragsdauer.

Jury

Am Ende kürt das Publikum die oder den 1. Dortmunder Wund-Slam-Meister/in. Bringen Sie also das Publikum dazu, sich für Ihr Thema zu begeistern.

Bewerbung

Mitmachen dürfen alle Slammer mit Fachkenntnissen rund um das Thema Versorgung von Menschen mit chronischen Wunden, Esprit und Wettbewerbsgeist! Wer bis zum 15. April 2016 sein Thema und seine Kurzvita einsendet, ist auf jeden Fall dabei. Später eingehende Bewerbungen werden nach Möglichkeit noch berücksichtigt.

Einsendungen bitte an: wundslam@orgamed-dortmund.de

Was ist ein Wund-Slam?
Wir gestehen, wir haben das Rad nicht neu erfunden. Die Idee ist angelehnt an den Science Slam, den es schon seit 2006 gibt und der in Deutschland erfunden wurde. Wer einen Eindruck gewinnen möchte, was im Rahmen eines Slams möglich ist, kann sich hier Anregungen holen: www.scienceslam.de

Organisiert und durchgeführt von:

www.orgameddortmund.de


 

Artikelinfo


Autor

Von: Susanne Kuckuk