Highlights vom AAD Annual Meeting 2017:

DERMA TODAY präsentiert praxisrelevante Neuigkeiten aus der Dermatologie

  • DERMA TODAY informiert kurz und kompakt über aktuelle Studienergebnisse vom  American Academy of Dermatology Annual Meeting, der kürzlich in Orlando/Florida stattgefunden hat.
  • Fünf deutsche Dermatologen präsentieren unter anderem jeweils eine Highlight-Studie, die in Hinblick auf die Patientenversorgung besonders bedeutend ist.
  • Alle Videobeiträge, Vortragsfolien zum Download und die Studien-Highlights stehen auf www.derma-today.de kostenlos, in deutscher Sprache und ganzjährig zur Verfügung.

Die Onlineplattform DERMA TODAY präsentiert ab sofort die Highlights vom American Academy of Dermatology (AAD) Annual Meeting in Orlando/Florida. Ein renommiertes Expertenteam wählte 60 Abstracts aus mehr als 1.500 eingereichten Studien unter Berücksichtigung wichtiger Aspekte für die klinische Praxis aus. Fünf deutsche Dermatologen besuchten vor Ort die Vorträge und haben die Forschungsdaten vor der Kamera kurz und prägnant zusammengefasst. Aus den Inhalten sind zehn interessante Filmbeiträge mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten entstanden und bringen die Highlights zu den Dermatologen, die nicht am Kongress teilnehmen konnten. Die Videopräsentationen enthalten ebenfalls Diskussionen der Experten untereinander zu einzelnen Studieninhalten, die für die deutsche Patientenversorgung von Bedeutung sind.

Die Beiträge und Studien-Highlights stehen unter www.derma-today.de kostenfrei in deutscher Sprache als Videopräsentation und PDF-Downloads zur Verfügung.

Folgende Studien haben die Experten als Highlight ausgewählt:

  • Neurodermitis (Prof. Dr. med. Stefan Beissert): „Atopic Dermatitis: New Treatments“1
  • Onkologische Dermatologie (Prof. Dr. med. Stephan Grabbe): „Diagnosis of Erythroderma“2
  • Autoimmun- und Inflammationsdermatosen (Prof. Dr. med. Ralf J. Ludwig): „Tofacitinib for the Treatment of Severe Alopecia Areata and Variants: A Retrospective Cohort Study of 90 Patients“3
  • Psoriasis (Prof. Dr. med. Kristian Reich): „Efficacy and safety of guselkumab compared with adalimumab for the treatment of moderate-to-severe psoriasis: Results from the Phase 3, double-blind, placebo- and active comparator-controlled VOYAGE 2 trial”4
  • Pädiatrische Dermatologie (PD Dr. med. Petra Staubach-Renz): „Melatonin supplementation for children with atopic dermatitis and sleep disturbance a randomized clinical trial.”5

1  Robert Sidbury et al., Seattle (USA)
2  Alain H. Rook et al.,Pennsylvania (USA)
3  Lucy Liu et al.,Yale (USA)
4  Kristian Reich et al., Hamburg (Deutschland)
5 Chang Y et al.,Taipei (Taiwan)

Die Inhalte stehen passwortgeschützt auf www.derma-today.de bereit, die Login-Daten erhalten Sie per E-Mail an info@derma-today.de.

DERMA TODAY bietet deutschen Ärzten eine Plattform für neue, wissenschaftliche Entwicklungen in der Dermatologie. Der Service berichtete in diesem Jahr erstmals vom AAD Annual Meeting. Außerdem stehen auf www.derma-today.de auch die Kongressberichte des European Academy of Dermatology and Venerology Congress (EADV) 2016 zur Verfügung. DERMA TODAY ist ein Angebot der Novartis Pharma GmbH.

Kontakt
Novartis Pharma GmbH
Diana Drescher
Brand & Science Communications
Tel  +49 911 273 13534
Fax +49 911 273 17534
diana.drescher@novartis.com

art tempi communications gmbh
Catrin Schreiner
Maria-Hilf-Str. 15
50677 Köln
T + 49. (0) 221. 27 23 59 – 48
F + 49. (0) 221. 27 23 59 – 91
schreiner@art-tempi.de

Über Novartis
Novartis bietet innovative medizinische Lösungen an, um damit auf die sich verändernden Bedürfnisse von Patienten und Gesellschaften einzugehen. Novartis, mit Hauptsitz in Basel (Schweiz), verfügt über ein diversifiziertes Portfolio, um diese Bedürfnisse so gut wie möglich zu erfüllen: mit innovativen Arznei¬mitteln, kostengünstigen generischen Medikamenten sowie Biopharmazeutika und Produkten für die Augenheilkunde. Novartis hat weltweit führende Positionen in diesen Bereichen. Im Jahr 2016 erzielte der Konzern einen Nettoumsatz von USD 48,5 Milliarden und wies Kosten für Forschung und Entwicklung in Höhe von rund USD 9,0 Milliarden aus. Die Novartis Konzerngesellschaften beschäftigen rund 118 000 Mit-arbeitende (Vollzeitstellenäquivalente). Die Produkte von Novartis werden in rund 155 Ländern weltweit verkauft. Weitere Informationen finden sich im Internet unter www.novartis.com.

 

Artikelinfo


Autor

Von: Catrin Schreiner