Junge Dermatologen fragen: Sind Hautärzte auf die Demographische Wucht vorbereitet?

Fakt ist: Die Anzahl altersbedingter Hauterkrankungen wird laut Versorgungsforschung innerhalb der nächsten 10 -15 Jahre um ca. 30% zunehmen. Ist diese Entwicklung im Bewusstsein der Verantwortlichen im Gesundheitswesen angekommen? Die Bandbreite der erhaltenen Antworten zeigt ganz unterschiedliche Wahrnehmungen.

Auf der 49. Tagung der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft mussten sich führende Vertreter der Hautärzte in der Deutschland der Frage stellen, ob Hautärzte in Deutschland, die Politik und die Gesellschaft ausreichend auf die Folgen des demographischen Wandels vorbereitet sind.http://bit.ly/JuDerm_Interviews

Zu den Interviews


 

Artikelinfo


Autor

Von: JuDerm, Tittelbach